Skip to main content

DDR – Der selbstfahrende Mähdrescher

24,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 15. Dezember 2018 12:09

Zwei Mähdrescherporträts aus den 50er und 60er Jahren

In dem ersten Schwarz-Weiß-Tonfilm von 1956 wird der damals brandneue Mähdrescher aus dem VEB-Werk Weimar vorgestellt. Diese Maschine hat 3 m Schnittbreite und eine Leistung von 4 t/h bei einem Eigengewicht von 5 t. Als Antrieb dient ein 4-Zylinder Horch-Dieselmotor mit 60 PS.

Der Produktionsprozess im Weimarer Werk wird ausführlich geschildert. Die einzelnen Funktionen und Wartungsarbeiten werden zunächst in der Fabrik demonstriert und später wird die beeindruckende Leistungsfähigkeit des Mähdreschers im Einsatz auf dem Feld gezeigt.

Der zweite Farbtonfilm von 1969 präsentiert den Stand der DDR Landtechnik nach dem 10. Bauernkongress 1969 auf der Agra-Messe in Leipzig. Im Beisein des Staatsratvorsitzenden Walter Ulbricht werden die neusten Mähdrescher des Typs E512 vom VEB Fortschritt-Neustadt den Brigaden übergeben. Durch Typbereinigungen wurde eine effiziente Serienproduktion erreicht. Besonderes Augenmerk galt seinerzeit dem Umstand, dass diese Maschinen von den „werktätigen Frauen“ bedient und gefahren werden konnten.

In beiden historischen Filmen wird die DDR-Landtechnikgeschichte der 50er und 60er Jahre wieder sehr lebendig.

S/W- & Farbtonfilm von 1956 und 1969, ca. 29 min.

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Produkt? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


24,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 15. Dezember 2018 12:09