Skip to main content

Frank Beyer – Die 60 Jahre DEFA-Film-Edition (4 DVDs)

90,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 7. April 2018 11:45
Genre,
Angebote
Darsteller:Sylvester Groth, Erwin Geschonneck, Armin Mueller-Stahl, Manfred Krug
Regie:Frank Beyer
FormatDVD
Sprache:Deutsch
FSK:12
Produktionsjahr:1983
Spieldauer:429 Minuten

Der Aufenthalt

Der junge deutsche Kriegsgefangene Mark Niebuhr, ehemaliger Grenadier eines Infanteriebataillons, kommt mit einem Transport im Oktober 1945 auf dem Warschauer Güterbahnhof an. Eine Polin glaubt, in ihm einen SS-Mann wiederzuerkennen, der ihre Tochter ermordet hat. Er wird von der Gruppe isoliert, nicht wissend warum, kommt in Einzelhaft, ist allein mit seiner Angst. Die Untersuchung führt ein ebenso junger polnischer Leutnant. Nach vier Monaten kommt Mark in eine Zelle mit polnischen Gefangenen, die ihm hasserfüllt gegenübertreten. Beim Arbeitseinsatz in der Warschauer Trümmerlandschaft muss er die höchsten gefährlichen Mauern abtragen. Er rettet ein Kind, bricht sich dabei den Arm, kommt ins Krankenhaus und erfährt dort, dass die Untersuchung gegen ihn wegen Mordes läuft. Nach dem Krankenhausaufenthalt gerät er in eine Zelle mit deutschen Gefangenen. Hier herrschen die alte Hierarchie und der alte faschistische Geist, mit General Eisensteck und Major Lundenbroich an der Spitze. Der sich unschuldig fühlende Niebuhr wird von den wirklichen Verbrechern als einer der ihren aufgenommen. Er durchschaut sie langsam, isoliert sich, wehrt sich, begreift aber auch etwas von der Schuld, in die er mitverstrickt ist. Kann er seine Unschuld beweisen?
Laufzeit: 97 Minuten
Produktionsjahr: 1982
Regie: Frank Beyer
Darsteller: Sylvester Groth, Fred Düren, Matthias Günther, Klaus Piontek, Hans-Uwe Bauer, Alexander van Heteren, Horst Hiemer, Andrzej Pieczynski;

Fünf Patronenhülsen s/w

Als Kommissar Witting während des Spanienkrieges schwer verwundet wird, beauftragt er seine fünf Kameraden eine Meldung an den Stab zu bringen. Diese versteckt er als Einzelteile in fünf Patronenhülsen und verteilt sie an seine Kameraden. Die Devise lautet: Zusammenhalten und Durchkommen. Doch der Franzose verlässt vom Durst getrieben die Deckung und geht zum Brunnen. Während er feindlichen Kugeln zum Opfer fällt, erreichen die übrigen den Stab und erfahren dort die Meldung, welche lautet: Zusammenbleiben!
Laufzeit: 84 Minuten
Produktionsjahr: 1960
Regie: Frank Beyer
Darsteller: Erwin Geschonneck, Ursula Thein, Edwin Marian, Armin Mueller-Stahl, Manfred Krug;

Nackt unter Wölfen s/w

März 1945. Wenige Wochen vor der Befreiung kommt der Pole Jankowski mit einem Transport ins KZ Buchenwald. Er trägt einen Koffer bei sich, in dem er einen kleinen Jungen versteckt hat. Als die Mithäftlinge und Mitglieder der illegalen Widerstandsgruppe den Jungen entdecken, stehen sie vor einer schweren Entscheidung.
„Eine authentische Geschichte – ein berühmter Roman – ein erfolgreicher Film von internationalem Rang.“
Laufzeit: 119 Minuten
Produktionsjahr: 1962
Regie: Frank Beyer
Darsteller: Erwin Geschonneck, Armin Mueller-Stahl, Krystyn Wojcik, Fred Delmare, Viktor Awdjuschko, Gerry Wolff;

Spur der Steine s/w

Absoluter King auf der Großbaustelle Schkona ist der großspurige und auch körperlich fast ungeschlachte Brigadier Hannes Balla. Er genießt vor allem bei seiner Truppe höchstes Ansehen, weil er dafür sorgt, dass die Abrechnungen und die Prämien stimmen. Ein bisschen ungemütlich wird es Hannes allerdings, als die junge Technologin Kati Klee und der neue Parteisekretär Werner Horrath auf der Baustelle erscheinen. Hannes sieht seine „Unangreifbarkeit“ und seinen Ruf gefährdet, weil Horrath eine durchaus interessante Persönlichkeit ist, die den Vergleich mit Balla nicht zu scheuen braucht. Und Kati Klee zwingt Hannes, ein bisschen die Draufgängermaske zu lüften und etwas von seinem wahren Wesen preiszugeben.
Balla verliebt sich in Kati. Aber auch Horrath liebt – trotz Frau und Kind, an denen er hängt und die ihn in Rostock erwarten – die junge Technologin. Er kann sich nicht entscheiden und verstrickt sich in Lügen, macht sich aber selbst vor, das zum Nutzen des Werkes zu tun. Doch die Lüge fordert ihren Tribut. Die enge Beziehung der drei Menschen – Kati, Werner und Hannes, eine Beziehung, die zunächst auch wirklich dem Werk zugute kam – Balla ließ sich für neue Aufgaben und Ansichten begeistern – diese enge Beziehung wird zerstört.
Laufzeit: 129 Minuten
Produktionsjahr: 1966
Regie: Frank Beyer
Darsteller: Manfred Krug, Krystyna Stypulkowska, Eberhard Esche, Johannes Wieke, Ingeborg Schumacher, Gertrud Brendler, Hans-Peter Minetti;

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Produkt? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


90,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 7. April 2018 11:45

90,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 7. April 2018 11:45